23. November 2020
Selten war sie so gefragt und angesagt wie in diesen Tagen, die Fantasie. Als Kind erinnere ich mich daran, dass ich für gemalte Bilder oder Bastelprojekte gelobt wurde, mit den Worten: „Du hast ja eine tolle Fantasie“. Obwohl ich ein Lob natürlich immer gut fand, habe ich eigentlich nie wirklich verstanden, was das heißen sollte. Ich fand es selbstverständlich, Fantasie zu haben. Heute verstehe ich das mit der Fantasie besser und ich glaube dieser entschleunigte November (ja, man kann...
30. Oktober 2020
Ein letztes Mal im Schwimmbad gestern, draußen Bahnen schwimmen in der Herbstsonne. Mir kam der Gedanke, dass die Mittagspausenschwimmer heute friedlicher unterwegs waren als sonst. Irgendwie lag ein freundliches Einverständnis in der Luft, dass wir alle dieses letzte Mal vor dem Lockdown genießen wollen. Wir Menschen auf der ganzen Welt sind gemeinsam in einer so seltsamen Zeit, einem Zustand, wie ihn keiner von uns zuvor erlebt hat. Für diesen Zustand müssen wir neue Werte entwickeln,...
22. September 2020
Der letzte Gang durch die alte Wohnung, über die knarrenden Dielen, über die man so viele Male gelaufen ist, über tausend Tage lang, jeden Tag hin und her – wie viele Kilometer das wohl wären? Die Wände, die so viel gesehen haben: Lachen und Trubel, schreiende streitende Kinder genau wie fröhlich lachende. Der Kühlschrank, so oft geöffnet, mit einem Seufzen, weil man vergessen hat einzukaufen, mit einem Lächeln, weil man die einsame Tafel Schokolade in der Kühlschranktür entdeckt....
02. Juli 2020
Besondere Zeiten bringen Besonderes mit sich. Dieser Satz spukt mir zur Zeit immer wieder durch den Kopf. Wir alle haben ein außergewöhnliches halbes Jahr hinter uns, Monate, die auf eine Weise vorbeiflogen, auf eine andere Weise aber sehr intensiv gelebt wurden. Jeder wird seine eigene Erfahrung aus dieser Zeit mitgenommen haben, bei uns ist das Gefühl, ein „Haus voller Geschichten“ zu sein und das liegt nicht nur daran, dass ich selbst Kinderbücher schreibe. Es ist mehr, es geht viel...
04. Juni 2020
Wir alle blicken nach USA. Tatsächlich hat Corona seinen, seit Wochen sicheren Platz, an Top 1 der Nachrichten räumen müssen, denn berichtet wird nun auf den meisten Sendern als erstes über die Unruhen, den Demonstrationen gegen Rassismus, dem Aufschrei von Millionen von Menschen, die auf die Straße gehen. Und was machen wir von hier aus? Der allererste Schritt ist mit Sicherheit, sich selbst in die Augen zu sehen, nicht alles nur auf den Nachbarstaat zu verschieben, sondern zu überlegen,...
28. Mai 2020
Heute Morgen zum ersten Mal wieder auf dem Schulhof verabschiedet. Als wir das letzte Mal dort standen, trugen wir Winterjacken und waren in Vorfreude auf den Winterurlaub. Heute genießen wir einen herrlichen Frühlingsmorgen, an dem die Kinder sich wie selbstverständlich die Masken aufsetzen und durchs Schultor verschwinden. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Wir, und damit meine ich die Menschen, die relativ unbeschadet aus der bisherigen Krise hervorgegangen sind. Auch wenn der ein oder...
15. April 2020
Corona-Krise, Pandemie, größte Katastrophe seit dem zweiten Weltkrieg, miese Krise, … alles so Wörter, die den Zustand beschreiben, in dem wir uns gerade befinden. Wir, dabei spreche ich von den Menschen in Deutschland, genauer gesagt, den Menschen, die zum Glück gesund sind, die sich mit Homeoffice, Homeschooling oder zuviel Zeit für sich selbst herumschlagen, denen aber außer Freiheit im täglichen Leben nicht viel fehlt. Solchen, die sich danach sehnen, mal wieder abends essen zu...
20. März 2020
Der Affe Theo hat einen Laden. Dieser ist sehr bunt und mit vielen fröhlichen Fähnchen dekoriert. Vorne gibt es eine richtige Ladentheke und daran klemmen kleine bunte Büroklammern, die Theo an die Kunden vergibt, um die Bestellungen nicht zu vergessen. Theo hat rund um die Uhr offen, manchmal steht er noch morgens, wenn ich ins Kinderzimmer komme, hinter seinem Ladentisch. Aber Theo lacht immer, er sieht nie müde aus. „Aber was verkauft Theo denn in seinem Laden?“, frage ich meine...
17. März 2020
Selten habe ich eine so starke Bindung und gleichzeitig so eine Notwendigkeit für die Existenz von Büchern gespürt - das absolut krisensichere Medium. Bücher führen uns in Fantasie-und Traumwelten, wenn wir dem Alltag entfliehen wollen. Steht der Alltag selbst allerdings auf einmal auf wackligen Beinen, so entführen sie uns wiederum in absolute Normalität. Wir nehmen ein Buch aus dem Regal und fühlen uns so, wie wir uns immer fühlen, denn die Geschichten – auch wenn unser Innenleben,...
05. Februar 2020
Heute Morgen beim Schulbrote machen hörte ich in der Küche im Radio die News aus den USA, vom gefloppten Impeachment, den Vorwahlen und Berichten vom Wahlkampf – wie zu erwarten lässt mich das mit einem mulmigen Gefühl zurück, was ist da los? Wohin geht die Entwicklung?, all diese Fragen. Und dann, wenig später, habe ich die letzten Seiten eines Jugendbuchs gelesen (wenn man selbständig ist, darf man das manchmal - noch vor dem ersten Kaffee ein Buch zu Ende lesen!). Und dieses Buch...

Mehr anzeigen