One of these mornings ...

Wahrscheinlich ist das nur bei uns so, alle anderen haben es im Griff. Was für ein dämlicher Gedanke … niemand hat den Alltag im Griff. Wenn Kinder morgens mit ordentlich frisierten Haaren und pünktlich in die Schule kommen, haben sie bestimmt was anderes dafür vergessen, oder etwa nicht? Alltag meistern, das ist die hohe Kunst. Wir brauchen unsere Routine. Verloren würden wir umherirren, wenn wir sie gar nicht hätten. Wie am Ende wunderschöner, langer Ferien, wenn man in einer winzigen Ecke seines Herzens fühlt, dass es doch auch nicht nur schlecht ist, wenn alles wieder den normalen Gang geht.

Dennoch kann es unbequem sein, wenn morgens vor sieben aus vier Ecken der Wohnung gleichzeitig die Rufe hallen, „Was muss ich heute für den Klassenausflug mitnehmen?“, „Wo ist mein Telefon, kannst Du mich mal anrufen?“, „Aber ich wollte doch Aprikosen in der Brotbox?“ … Man selbst ist mit den Gedanken ganz woanders, versucht, beim Zähneputzen einen Plan zu machen, wer wann nach Hause kommt und was so ansteht. Vielleicht huscht sogar gerade eine Idee fürs neue Buch durch den Kopf, die dann aber direkt tüchtig eins auf die Mütze bekommt, weil sie sich im falschen Moment vorgewagt hat. Ich versuche noch, den genialen Gedanken einzufangen, da sehe ich auf die Uhr, „Wir müssen runter! Die anderen warten, es ist halb 8!“ Aber meine Tochter hat noch keine Schuhe an und keine Zähne geputzt, stattdessen versucht sie, den gefühlt ein Meter großen Stoffhund in ihren Schulranzen zu quetschen, Brotbox und Flasche sind bereits ausgepackt. „Heute ist Spielzeugtag!“, sagt sie, ohne aufzugucken. Das reicht natürlich als Erklärung. Ich schlage vor, die Brotbox in eine Extratasche zutun, mittlerweile sind wir schon drei Minuten zu spät, aber sie stopft dem armen Stoffhund Flasche und Box auf den Kopf und verlässt wütend stampfend die Wohnung. Inzwischen ist auch das Handy gefunden, und als alle weg sind, sehe ich die Aprikosen: sie liegen in der Besteckschublade. Ja, genau diese Morgen geben am Ende wahrscheinlich die beste Inspiration für neue Bücher.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lucie (Mittwoch, 05 Juni 2019 09:56)

    Diese Situationen am Morgen erinnere ich sehr gut! Eine trotzdem sehr humorvolle Beschreibung, behalte Deine Buchideen im Kopf mit vielen Inspirationen aus dem Alltag, die Du dann in Ruhe am Meer umsetzen kannst !!

  • #2

    Ferdinand (Freitag, 07 Juni 2019 08:58)

    Besser und amüsanter könnte man einen typischen Morgen nicht beschreiben�